Banner: Was ist Ostern?

Wolfgang Molzahn - AutorOstern!

Was ist Ostern?

   Erstaunlich viele Menschen stellen im Internet die Frage: "Was ist Ostern?" Das hat mich dazu bewegt, diese Website ins Leben zu rufen.

   Ostern verbinden viele Arbeitnehmer mit einem langen Wochenende. Karfreitag ist ein Feiertag und Ostermontag ist auch noch frei, sodass man diese Zeit mit der Familie verbringen kann.

   Für Kinder wird Ostern zunächst einmal etwas mit dem Osterhasen und Geschenken zu tun haben. Aus der Schule wissen sie aber, dass die Frage "Was ist Ostern?" mit "Das Fest der Auferstehung von Jesus Christus!" zu beantworten ist.

Wann ist Ostern?

   Auch diese Frage bewegt die Menschen. Wahrscheinlich suchen sie dabei aber nur nach dem genauen Datum für das laufende Jahr. Oder sie wollen wissen, wann genau zum Beispiel 2009 Ostern war.

   Auf der Seite "Wann ist Ostern" beantworte ich Ihnen diese Frage auf die Weise, dass ich Ihnen aufzeige, wann Jesus gestorben und auferstanden ist. Darüber hinaus schlüssle ich Ihnen die Dienstjahre Jesu und sein wahrscheinliches Alter zum Zeitpunkt seiner Kreuzigung auf.

Jesus Christus von Nazareth

   Wenn man von Ostern spricht, dann muss auch von Jesus von Nazareth gesprochen werden. Wer war dieser Mann? Welche Namen und Titel trug er und was versteht man unter Bezeichnungen wie zum Beispiel "Messias" oder "Gottessohn"?

Die Karwoche

   Über Jesus gibt es natürlich viel zu sagen. Schon im Alten Testament ist von ihm die Rede. Diese Website behandelt aber nur einen kleinen Teil seines Lebens - seine letzte Woche in Jerusalem (sein Tod, seine Auferstehung) und seine Himmelfahrt.

   Die Karwoche begann mit Palmsonntag, an dem Jesus auf einem Eselsfohlen in Jerusalem einritt. Auch an Karmontag bis Karmittwoch war er jeweils in der Stadt. In diesen Tagen sorgte er zwei Mal im Tempel für Ordnung, heilte Blinde und Lahme und widmete der religiösen Oberschicht sehr viel Zeit. Es war umsonst - am Schluss musste er viele "Wehe euch, ..." über sie aussprechen.

   An Gründonnerstag bereiteten zwei seiner Jünger in einem geräumigen Obersaal in Jerusalem das Passahfest vor. Jesus wollte es unbedingt vor seinem Tod mit ihnen feiern. Als es dann soweit war, verließ Judas während der Feierlichkeiten den Saal, um ihn zu verraten. Und Petrus musste sich anhören, dass er Jesus verleugnen würde. Aber danach feierten sie gemeinsam das letzte Abendmahl. Anschließend gingen sie in den Garten Gethsemane.

   Dort wurde Jesus am Karfreitag festgenommen. An diesem Tag machte man ihm sowohl den Prozess vor dem Hohen Rat als auch vor Pontius Pilatus. Am Ende konnte dieser nicht anders, als Jesus zur Kreuzigung zu verurteilen.

   Weil die religiösen Führer Angst hatten, dass der Leichnam Jesu gestohlen würde, baten sie am Karsamstag Pilatus, das Grab zu bewachen.

   Die Auferstehung Jesu an Ostern (Ostersonntag) konnten sie dennoch nicht verhindern. Die Verheißung lautete, dass er am dritten Tage auferstehen würde. Dies hatte sich erfüllt (das jüdische Volk zählte angebrochene Tage als ganze Tage mit). Daraufhin zeigte sich Jesus seinen Jüngern bei vielen Gelegenheiten. Über 500 Menschen wurden Zeugen seiner Auferstehung.

   40 Tage nach Ostern fand dann die Himmelfahrt Jesu statt. Er setzte sich zur Rechten des Vaters. Von dort wird er wiederkommen.

Was ist Ostern?

   Zum Schluss möchte ich Sie noch auf mein Buch "Was ist Ostern?" hinweisen. In ihm lasse ich Nikodemus und Josef von Arimathäa die Geschichte Jesu von Palmsonntag, über Karfreitag, Ostern bis Himmelfahrt erzählen.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Osterzeit
Ihr
Wolfgang Molzahn







Was ist Ostern PDF-Buch

Was ist Weihnachten PDF-Buch




Footer: Ostern

© copyright by Was-ist-Ostern.com